fbpx

Biografie

Lars van Roosendaal (*1977, Leiden, Niederlande) kreiert queere Kunst, Stadtaquarelle sowie Illustrationen und Kunstinstallationen im öffentlichen Raum.

In seinen durchkomponierten Werken mischt van Roosendaal geschickt verschiedene Medien, um zeitlose Erzählungen zu kreieren, die den Betrachtenden in aktuelle gesellschaftliche Strömungen eintauchen lassen. Seine Kunst ist ein Spiegel der queeren Erfahrungen und existenziellen Themen, die oft für die Allgemeinheit unsichtbar bleiben. Van Roosendaal dringt in die Tiefen dieser Themen vor und regt dazu an, den LGBTIQ+-Pride zu hinterfragen sowie Vorurteile in und außerhalb der Community zu überdenken.

In seiner Jugend in den Niederlanden besucht Van Roosendaal Mal- und Zeichenkurse sowie die Design Academy in Eindhoven. An der Fachhochschule für Höhere Europäischen Studien in Den Haag studiert er Internationales Kommunikationsmanagement.

Nach seiner Ausbildung als Grafikdesigner an der Werbe Akademie in Wien und nach mehreren Jahren Arbeit in Werbung und Kommunikation findet Van Roosendaal über Umwege zurück zu seiner Leidenschaft für die freie zeichnerische und malerische Gestaltung seiner Ideenwelten auf Papier und Leinwand.

Die Wahl seiner Projekte vermitteln eine Botschaft der Inklusion und sozialem Engagement. Von 2009 bis 2013 entwickelt und gestaltet Van Roosendaal ein visuelles Leitsystem für die die damals größte AIDS-Charity-Veranstaltung Life Ball in und um das Wiener Rathaus.

Um Anrainer_innen auf die verborgene Schönheit der eigenen Wohnumgebung aufmerksam zu machen, nutzt Van Roosendaal 2014 den Leerstand in Wiens Erdgeschosszonen für das Projekt Wie(n) verzaubert – der Stadtmärchenpfad. Das Projekt resultiert in neun Märcheninstallationen mit Dioramen, einem Animationskurzfilm, Lichtinstallationen und Improtheater die 2015 in der Reindorfgasse und 2016/17 im Freihausviertel in Wien gezeigt werden. TV- und Radio-Sender sowie Print- und Online-Medien berichten über das Projekt, das mit dem Do-it-yourself-Award ausgezeichnet wird.

Zur EuroPride Vienna 2019 entsteht die erste Solo-Ausstellung Van Roosendaals im R.O.P.P. Die ausgewählten Werke versinnbildlichen Van Roosendaals Begegnungen und Erfahrungen in der schwulen Szene Wiens. Auf den Bildern setzt er sich mit der (Un)Sichtbarkeit der schwulen Treffpunkten dieser Stadt auseinander.

In September 2019 widmet Yella Yella Van Roosendaal eine Ausstellung mit seinen Urban Sketches anlässlich des Architektur-Tages 2019.

Trotz der Corona-Pandemie schafft Van Roosendaal es im Oktober 2020 seine Ausstellung Stolz, Scham & Vorurteil! zu verwirklichen. In den gezeigten Werken beschäftigt er sich mit existenziellen queeren Themen, hinterfragt den sogenannten LGBTIQ-Stolz und ladet ein über die Ursachen für Gay-Scham und den Umgang mit Vorurteilen in- und außerhalb der schwulen Community zu sinnieren.

Ende 2021 veröffentlicht der Künstler seinen ersten Wandkalender mit zwölf Wiener Stadt-Aquarellen. Die Originale werden im Atelier Roland Puschitz ausgestellt. Die Werken sind voller spezifischen Wiener Details und lassen die Betrachtenden die eigene urbane Umgebung erneut wahrnehmen und hinterfragen.

Van Roosendaal schafft einzigartige Kunstwerke, die nicht nur ästhetisch ansprechend sind, sondern auch eine tiefgehende Botschaft der Veränderung und Toleranz tragen.

Der Künstler arbeitet und lebt in Wien mit seinem Mann, dem Sänger und Gesangscoach Mario Amiro und ihren Tochter Raya in Wien.

AUSSTELLUNGEN LARS VAN ROOSENDAAL:
WIENER STADT-AQUARELLE 2023
Dezember 2022
R.O.P.P. – Republic of Patta Patta, 1050 Wien

WIENER STADT-AQUARELLE 2022
November 2021
Galerie Atelier Roland Puschitz, 1150 Wien

PRIDE & SHAME & PREJUDICE! – STOLZ & SCHAM & VORURTEIL!
Oktober 2020
Porträt- und Aktserie als Aufarbeitung existenzieller queerer Themen.
Im Rahmen des „Austrian Puppy Weekend“ & „Wien in Schwarz“ 2020
R.O.P.P. – Republic of Patta Patta, 1050 Wien

FETCH – ONE YEAR CELEBRATION
Juli 2020
Gruppenausstellung mit AQA, Austrian Queer Artists
Fetch Gallery, 1050 Wien

MOTRÄTS
November 2019
Ausstellung und Versteigerung im Rahmen vom Movember 2019
R.O.P.P. – Republic of Patta Patta, 1050 Wien

STADT.STAND.PUNKTE. – URBANE TRANSFORMATIONEN IN AQUARELL
September 2019
Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Mischung moderner und traditioneller Architektur in Wien
Yella Yella, Que[e]rbau Seestadt, 1220 Wien

AQA THE SUMMER LIFE
August 2019
Gruppenausstellung mit AQA, Austrian Queer Artists.
Spendenaktion für Verein Tumaini

The Fabulous Winery, 7072 Mörbisch am See

FETCH – ONE NIGHT ONLY
Juli 2019
Aktserie
Fetch Gallery, 1050 Wien

THE DAILY LIFE
Juni 2019
Gruppenausstellung mit AQA, Austrian Queer Artists
Im Rahmen der Europride Vienna 2019

Fetch Gallery, 1050 Wien

CLOSE ENCOUNTERS – (UN)HEIMLICHE BEGEGNUNGEN
Juni 2019
Stadt-Aquarelle von Begegnungsorten schwuler Männer in Wien kombiniert mit Zeichnungen queerer Männerbegegnungen.
Im Rahmen der EuroPride Vienna 2019

R.O.P.P. – Republic of Patta Patta, 1050 Wien

AUSGEWÄHLTE PROJEKTE:
Drag für Österreich: Plakatserie gegen Rechtspopulismus für eswirdbessert.at
September 2017

Wienlinge: Flüchtlingplakat für das Bündnis gegen den Rechtsruck
Mai 2016

Wie(n) verzaubert – der Stadtmärchenpfad: urbanes, soziales & interdisziplinäres Kunstprojekt: temporäre Neunutzung von leerstehenden Räume durch Märchenszenen;
Juni 2014–2017

about